Please save the Date – and the Locations!

Ein gutes Jahr haben mein Verlobter Mario und ich uns Zeit gelassen - nun steht fest: wir heiraten im September in meiner vielgeliebten Heimat, der Steiermark.

Ein gutes Jahr haben Mario und ich uns Zeit gelassen, um unseren Hochzeitstermin zu fixieren und schließlich haben wir uns für ein Datum im September entschieden. Eines war jedoch von Anfang an klar: wir heiraten in meiner vielgeliebten Heimat, der Steiermark. Gemeinsam haben wir viele prachtvolle steirische Hochzeitslocations ausfindig gemacht und besichtigt, die wir gerne mit euch teilen möchten:

Hochzeitslocations in der Steiermark


Notice: class-feed.php ist seit Version 4.7.0 veraltet! Benutze stattdessen fetch_feed(). in /www/htdocs/w00a88ac/blog/cms/wp-includes/functions.php on line 3956
Sorry:
- Please recheck your ID.

Der September ist eigentlich die schönste Zeit in der Steiermark. Wenn die Weinreben und das Laub sich langsam verfärben und die Sonne golden scheint, ist die Stimmung in der Natur unvergleichlich. Mein Verlobter Mario und ich lieben dieses Lebensgefühl rund um die Erntezeit und natürlich die regionalen Köstlichkeiten, den Wein, die Musik…all das wollen wir in unsere Hochzeitsfeierlichkeiten einfließen lassen.

Die standesamtliche Trauung

Für die standesamtliche Trauung hatten wir schnell die perfekte Location in meiner Geburtsstadt Graz gefunden – den herzigen Pavillon im wunderschönen Park von Schloss Eggenberg. In den Schlosspark bin ich bereits seit meinen Teenagertagen verliebt – hier kann man an warmen Sommernachmittagen herrlich flanieren und von der Liebe träumen. Ab und zu kreuzt ein Pfau den Weg zwischen Alleen und Rosenbeeten und man fühlt sich versetzt in eine märchenhafte Welt.

Die perfekte Location

Der Pavillon, in dem unsere kleine Feier stattfindet, ist zweifellos einer der schönsten Plätze im Schlosspark und der perfekte Rahmen für unsere Veranstaltung. Die Betreiber, Familie Steinbichler, kamen uns bei der Planung und Realisierung unserer Vorstellungen bereitwillig entgegen und unterstützten uns nach Kräften. Den Kontakt findet ihr in der Rubrik Adressen.

Die kirchliche Trauung

Für unseren großen Tag haben Mario und ich uns für ein wunderschönes Schloss in der Steiermark entschieden, das ich mir dann sofort – fast ein ganzes Jahr vor der Hochzeit – für unseren Termin gesichert habe. Ich war überglücklich und erleichtert, diesen Punkt erledigt zu haben…bis mich dann vor etwa zwei Monaten die Schlossverwalterin anrief und mich darauf aufmerksam machte, dass ich vergessen hatte, die Kirche zu reservieren!!! Nun waren an diesem Datum bereits drei Trauungen eingetragen und die Schlosskirche somit „ausreserviert“. In Panik rief ich im Pfarramt an, wo man Gottseidank Nachsicht mit mir hatte und mir noch einen zusätzlichen Termin gab. Daher mein Tipp an verplante Bräute wie mich: immer auch die Kirche mitbuchen! ;-)

Nach diesem Schreckmoment mit der Location wollte ich mit den weiteren Planungsschritten auf Nummer sicher gehen und ein Save the Date an unsere Gäste schicken, damit sich alle den Termin rechtzeitig vormerken. Denn natürlich habe ich mit der Einladung auch viel zu spät begonnen…und so konnte ich mir für Design und Versand mehr Zeit erkaufen :-)

Drucksorten mit Herz

Wenn es um atemberaubende Hochzeitseinladungen und hochwertige, spezielle Drucksorten im Letterpress-Verfahren geht, ist die erste Wahl ganz klar Herz & Co. Das kleine, aber umso feinere Design- und Druckatelier in 1190 Wien verstand es, mich bereits beim ersten Treffen zu verzaubern, zu begeistern und zu überzeugen. Herz & Co kreiert nach eingehender Beratung und mit umfassender persönlicher Betreuung die, meiner Meinung nach, schönsten Drucksorten der Welt. :-)

Als einer von wenigen Anbietern in Europa beherrscht HERZ & CO das Letterpress-Verfahren, mit dem besonders wertvolle und exklusive Papiersorten mit außergewöhnlichen Relief-Drucken veredelt werden. Hierfür arbeitet die Druckerei mit tonnenschweren, antiken Druckerpressen aus dem Jahr 1900. Sowas gibt’s eigentlich gar nicht mehr! ;-) Auch die Endfertigung mit feinen Details erfolgt in aufwändiger Handarbeit. Unser Save the Date ziert zusätzlich eine wunderhübsche, von Hand gebundene Satin-Schleife.

Jedenfalls gingen die Save the Dates tatsächlich schon Anfang Mai raus, sodass für das Kreieren der Einladungen nun mehr Zeit bleibt. Außerdem haben Mario und ich noch 1000 andere Dinge zu erledigen, wie beispielsweise das Aufgebot beim Standesamt bestellen. Dafür braucht man jede Menge Dokumente, von denen wir die Hälfte entweder nicht haben oder nicht finden. ;-)
Daher im nächsten Tagebucheintrag: Organisation und Planung sind die halbe Miete – für die andere Hälfte gibt’s Hochzeits-Checklisten.

I want that!

Hast du eine Anfrage bezüglich eines Produktes in diesem Blogbeitrag? Dann wende dich gerne an uns:

Anfrage senden